... ungefähr so sieht es aus, wenn eine Gruppe von Schwimmern versucht, einen Volleyball gekonnt über ein Spielfeld zu befördern. 

Verübeln darf man es uns nicht, den Schwimmerinnen und Schwimmern des B2 und A2 Kaders des SV Westfalens: Wenn ein Sportfeld nicht mindestens 25 Meter lang ist, wissen wir einfach nicht, wohin mit uns. Und wenn dann auch noch sportliche Aktivität außerhalb chlorhaltigen Wassers verlangt wird, befinden wir uns einfach nicht mehr in unseren Element. Das hat uns dennoch nicht davon abgehalten, eine Menge Spaß zu haben, als wir am 3. Oktober in der blue:beach Halle von 12 - 15 Uhr die Sportart gewechselt haben. Insgesamt haben sich 15 Schwimmer/innen von der Schwimmhalle auf den Beachvolleyballplatz getraut, im Alter von 24- 15 war alles dabei. 

Als Fazit lässt sich also festhalten: Spaß ist wichtiger als Können. Mal schauen mit welcher neuen Sportart die Jugend vom SV Westfalen das nächste mal um die Ecke kommt.

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Unterwasserrugby-Trailer

Winterfreizeit Zillertal 2015

Weihnachtsfünfkampf 2014