Unsere Schwimmerin Sharon Dohms hat bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in der Europa-Schwimmhalle in Berlin für einen wahren Paukenschlag gesorgt. Nachdem sie sich mit einer Zeit von 1:11,20 Minuten im 100-Meter Brustschwimmen für diese Titelkämpfe qualifiziert hatte, pulverisierte sie diese Bestzeit geradezu auf 1:09,75 Minuten. Unter Deutschlands besten Brustschwimmerinnen belegte sie damit den 10. Platz. Und fast wäre ihr mit dieser Zeit sogar das A-Finale am Abend gelungen, aber auch die Qualifikation für das B-Finale war mehr, als sie vorher zu Träumen wagte. "Mit der Zeit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Die letzten Tage beim Training habe ich mich nicht so richtig wohl gefühlt", kommentierte sie ihre Leistung.

Am Abend stand dann ihr B-Finale an. Und Sharon konnte nochmals zulegen. In 1:09,50 Minuten schwamm sie erneut neue persönliche Bestzeit. 

Durch diese Ergebnisse und ihren heutigen Ruhetag freut sich Sharon schon auf die 50-Meter Brustschwimmen am morgigen Samstag.

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Unterwasserrugby-Trailer

Winterfreizeit Zillertal 2015

Weihnachtsfünfkampf 2014