Klicke auf das Bild, um zum Video zu gelangen
Klicke auf das Bild, um zum Video zu gelangen

Und weil's so schön war: Hier noch ein Bericht über unser Schwimmfest. Diesmal multimedial, viel Spaß beim Schauen!

Weiterlesen: Jugendschwimmfest 2.0

Ursula Happe (Mitte) überreichte den ihr gewidmeten Pokal an Judith Hemeler (l.) und Moritz Kemper (r.)
Ursula Happe (Mitte) überreichte den ihr gewidmeten Pokal an Judith Hemeler (l.) und Moritz Kemper (r.)

Ursula Happe überreichte ihren Pokal

Die Vorhalle des Südbads füllt sich. Einige drängeln, denn sie möchten sich einschwimmen. In der Schwimmhalle heben die Helfer das Siegerpodest vom Wagen. Jetzt ist alles bereit. So begann am 29. März das 27. internationale Jugendschwimmfest des SV Westfalen. Zwei Tage lang traten rund 500 Aktive gegeneinander an.

Weiterlesen: Sonniges Wochenende im Südbad

Unter dem Dach der Startgemeinschaft (SG) Dortmund haben deren Trägervereine FS 98, SC Delphin, SV Hellas und SV Westfalen einen neuen Weg zur Förderung des Leistungssports Schwimmen eingeschlagen. Mit dem selbstformulierten Ziel, der Athlet steht im Mittelpunkt, wurden die alten Strukturen aufgehoben und stattdessen Trainingsgruppen gebildet, in denen die Athleten altersmäßig zusammengefasst wurden. So können die Entwicklung schwimmsportlich bedeutsamer Fähigkeiten und die Schwerpunktsetzung im Schwimmtraining eines mehrjährigen Trainingsaufbaus optimal berücksichtigt werden.

Weiterlesen: Dortmunder Südbadvereine bilden Trainingsgemeinschaft

Mit einem breiten Grinsen verließen die Masters des SV Westfalen Dortmund am Sonntag das dortmunder Südbad. Sie waren eine der dominierenden Mannschaften der diesjährigen SV NRW Masters Meisterschaften.

Direkt zu Beginn des Wettkampfes ging der erste Platz an die 4x 50m Lagen mixed Staffel. Hier sicherten sich Mandy Blum, Tom Schönmehl, Sebastian Greiffer und Kathrin Kwas Gold in 2:08,40 Minuten.

Weiterlesen: SV Westfalen räumt ab

Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften der Schwimmer in Berlin wurden die Farben des SV Westfalen Dortmund von Lukas Beimdick und Jens Mydlach würdig vertreten. Beide Schwimmer qualifizierten sich erstmals für diese Titelkämpfe, sodass die Teilnahme schon ein riesiger Erfolg war.

Zusammen mit ihrem Trainer Stefan Ryschawy reisten die beiden nach Berlin, um dort über 100m Rücken (Lukas) und 50m Freistil (Jens) an den Start zu gehen. In top Form präsentierte sich Lukas. Scheinbar nicht aufgeregt beendete er sein Rennen mit neuer persönlicher Bestzeit von 1:06,70 Minuten. Damit belegte er den sehr guten 19. Platz.

Dass kleine Fehler sofort bestraft werden, musste dann leider Jens erfahren. Den Start im 50m Freistilsprint erwischte er nicht optimal, dennoch blieb er mit 25,03 Sekunden knapp über seiner Bestzeit. Er konnte trotz allem mit der Teilnahme und dem 12. Platz sehr zufrieden sein.

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Unterwasserrugby-Trailer

Winterfreizeit Zillertal 2015

Weihnachtsfünfkampf 2014