Vergangenen Freitag fand das Auftaktspiel der 2. Mannschaft der Unterwasserrugby-Spielgemeinschaft aus SV Westfalen und SV Derne im Dortmunder Nordbad statt. Zu Gast war der Erstplatzierte der Vorsaison, die UWR-Mannschaft aus Hamm. Der Mix aus erfahrenen sowie neuen Spielern machte eine Einschätzung der Partie vorab schwierig, jedoch ließen die Erfahrungen aus den letzten Begegnungen zwischen beiden Mannschaften ein spannendes und enges Spiel erwarten. Dies zeigte sich auch in der Anfangsphase des Spiels: Beide Mannschaften ließen zunächst keine kritischen Situationen am eigenen Tor zu. Schnell wurde jedoch klar, dass für die Dortmunder hier mehr drin war. Die erste Möglichkeit ergab sich für Michelle Lemmer, jedoch konnte die Lücke in der Hammer Verteidigung nicht rechtzeitig ausgenutzt werden. Der Druck auf die Gegner wurde konsequent aufrecht erhalten, woraus gegen Mitte der ersten Halbzeit das 1:0 für Dortmund entstand. Nach mehreren Angriffswellen verlor die Abwehr der Hammer Haie ihre Struktur und so konnte durch Nils Wilker der Führungstreffer erzielt werden. Die gut funktionierende Verteidigung der Gastgeber verhinderte erfolgreich die Versuche des Gegners, den Ausgleich zu erzielen. Die Dortmunder ließen nicht nach und konnten dadurch in Folge eines schnellen Konters durch Zusammenspiel von Malte Hempel und Nils Wilker die Führung ausbauen. Auch wenn das Ergebnis zunächst gut aussah, forderte der Spielführer der SeaLions in der Halbzeit mehr Präsenz am gegnerischen Tor. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte untermauerte Tim Sainsbury seine Ansprache mit dem entsprechenden Praxisbeispiel und punktete zum 3:0. Von nun an merkte man, dass sich das Training der Dortmunder bezahlt machte, wodurch die Hammer Mannschaft überwiegend in die Abwehrsituation gezwungen wurde. Als Folge einer schönen Angriffsaktion von Ole Alsmeier musste der Unparteiische auf Grund einer regelwidrigen Aktion des Hammer Torhüters (Festhalten am Korb) abpfeifen und einen Strafwurf gegen Hamm ausführen lassen. Dieser wurde von Mr. Sainsbury ausgeführt. Das Duell konnte der Hammer Torwart jedoch erfolgreich für sich entscheiden und tauchte nach kurzem Kampf mit dem Ball in seinem Besitz auf - messed up aus Sicht des Angreifers. Bis auf diesen Strafwurf und einer Ermahnung gegenüber eines Hammer Spielers, musste der Schiedsrichter nur vereinzelt in die Partie eingreifen. Der weitere Spielverlauf wurde weitestgehend von der Dortmunder Mannschaft bestimmt. Die geforderte Torpräsens erfüllte Tim S. kurzer Hand selbständig und konnte somit drei weitere Tore erzielen. Endstand 6:0. Die Dortmunder Mannschaft bedankt sich bei den Hammer Haien und Helfern für das faire Spiel. 

Aufstellung (Dortmund): Ole Alsmeier, Malte Hempel, Gerd Hinzmann, Harald Hüsing, HG Kurzawski, Michelle Lemmer, Thomas Musebrink, Tim Sainsbury, Felix Schaub, Ralf Schmidt und Nils Wilker. 

Schiedsrichter/Protokoll: Jan Fuss, Felix Herberhold, Willi Siepmann

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Unterwasserrugby-Trailer

Winterfreizeit Zillertal 2015

Weihnachtsfünfkampf 2014