Die erste Mannschaft der Sea Lions Dortmund im Südbad.

Die erste Mannschaft der Sea Lions Dortmund im Südbad.

Das erste Rückrundenspiel der Sealions Dortmund in der 1. Bundesliga-West endet mit einem knappen 0:1 Sieg über den DUC Köln. Fast vollzählig konnte die Dortmunder Unterwasserrugby-Spielgemeinschaft aus SV Westfalen und SV Derne am Abend zum Auftaktspiel der Rückrunde gegen einen bekannten Gegner, den DUC Köln, anreisen. Untertorverteidiger Daniel Schauerte musste krankheitsbedingt Zuhause bleiben. Nach erfolgreichem Anschwimmen konnten die Sealions anfangs den Ball behaupten und ihn durch die eigenen Reihen spielen. Die Spielanteile der Kölner nahmen jedoch rasch zu.

Somit verlagerte sich das Spiel zunehmend auf die Dortmunder Seite, mit nur vereinzelten Ballgewinnen und erfolglosen Vorstoßaktionen seitens der Ruhrpottler. Zwar waren die Kölner aggressiver im Forechecking, was Dortmund in die Verteidigung zwang, jedoch konnte keine gefährliche Aktion auf das Tor der Sealions gesetzt werden. Das Auswärtsteam ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und baute weiter auf die Raumverteidigung. Doch eine echte Spielverlagerung zum Kölner Korb scheiterte in der ersten Halbzeit an zu wenigen Anspielmöglichkeiten und zu großen Passstrecken. Die Mannschaften gingen mit 0:0 in die Halbzeitpause. Für Carsten Zwilling kam Jan Weckelmann als neuer Torwart ins Spiel. In der zweiten Hälfte fand sich das Team um Trainer Jan Fuss mehr und mehr ins Spiel ein. Einige Freiwürfe konnten vor das Tor des Gegners kombiniert werden. Bis in das letzte Drittel der zweiten Halbzeit blieben die Aktionen jedoch erfolglos trotz vielversprechender Ansätze von Christian Müller und Marcel Redecker. Vier Minuten vor dem Ende begann aber dann doch noch eine Reihe von gefährlichen Angriffen aus dem Halbfeld. Mehrere aggressive Ballstafetten beschäftigten die Kölner Verteidigung und Dortmund blieb in Ballbesitz. Zum erlösenden 0:1 kam es nach einer Aktion von Müller, der von links einen Stürmer und die Untertorverteidigung binden und den Ball von oben am Torwart vorbeipassen konnte. Der Ball landete von den Kölnern ungesehen, rechts neben dem Korb, wo Siemon unbemerkt zur Führung abstauben konnte. Unterm Strich war es harte Arbeit und ehrlicher Lohn für die Spielgemeinschaft aus Dortmund, die mit nun 10 Punkten voll und ganz zufrieden in die Zukunft schauen können. Der kommende Gegner wird nächsten Freitag das Team aus Langenfeld sein, die sich in der Hinrunde in Dortmund geschlagen geben mussten und alles dafür tun werden, das zu korrigieren. Man darf also gespannt sein.

 Kader: Fuss, Klebl, Zwilling, Weckelmann Jan., Hempel Britta., Hempel Jörg., Herberhold, Schirmer, Siemon, Weckelmann K., Müller, Redecker, Nowak

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Unterwasserrugby-Trailer

Winterfreizeit Zillertal 2015

Weihnachtsfünfkampf 2014