Vergangenen Freitag fand das Auftaktspiel der 2. Mannschaft der Unterwasserrugby-Spielgemeinschaft aus SV Westfalen und SV Derne im Dortmunder Nordbad statt. Zu Gast war der Erstplatzierte der Vorsaison, die UWR-Mannschaft aus Hamm. Der Mix aus erfahrenen sowie neuen Spielern machte eine Einschätzung der Partie vorab schwierig, jedoch ließen die Erfahrungen aus den letzten Begegnungen zwischen beiden Mannschaften ein spannendes und enges Spiel erwarten. Dies zeigte sich auch in der Anfangsphase des Spiels: Beide Mannschaften ließen zunächst keine kritischen Situationen am eigenen Tor zu. Schnell wurde jedoch klar, dass für die Dortmunder hier mehr drin war.

Weiterlesen: Erfolgreicher Saisonauftakt der Dortmunder SeaLions II

Am Wochenende starteten die Dortmunder Sealions um 5.00 Uhr früh morgens zum Saisonauftakt ins Trainingslager nach Norderstedt.

Nach Überwindung der anfänglichen Müdigkeit begann der Tag mit einem sportpsychologischem Seminar gemeinsam mit diversen Spielen aus anderen Mannschaften aus dem norddeutschem Raum. Thema war die Stärkung der Mannschaftsdynamik. Das sportpsychologische Coaching wurde dann im Verlaufe des Tages in mehreren Spielen zwischen den drei Mannschaften vertieft.

Nach einem interessanten und anstrengenden Tag kehrten die Sealions bei ihrem guten alten Freund und ehemaligem Mannschaftskollegen Claas Brüning ein, und ließen den schönen Tag mit hervorragender Pasta und einem Bierchen ausklingen.

Felix Herberhold und Christian Müller trainieren freitags ab 19 Uhr die Jugend im Nordbad.

Felix Herberhold und Christian Müller trainieren freitags ab 19 Uhr die Jugend im Nordbad.

Denkt man bei Unterwasserrugby an muskulöse Männer und maskuline Frauen, hat man den dreidimensionalen Sport noch nicht ausprobiert. Für Jugendliche bietet der SV Westfalen Dortmund ab sofort ein spezielles Anfänger-Training an – und dabei geht es nicht um Kraft und Luftanhalten bis zum Abwinken. Die neuen Jugendtrainer Felix Herberhold und Christian Müller setzen auf den Spaß beim Ballspiel unter Wasser. 

Weiterlesen: Junge Seelöwen gesucht – Jugendtraining Unterwasserrugby

Team Göttingen/Dortmund in Bielefeld bei der Hochschulmeisterschaft. Es spielten (v.l.): Kathrin Kusch, Christian Müller, Matthias Nowak, Hannes Treiber, Daniel Keppeler, Florian Walker, Nils Wilker, Thorben Schwedt, Felix Herberhold, Oskar Weser, Dagmar Akkermann, Jan Weckelmann, Holger Thyen | Foto: Julia Weiher

Team Göttingen/Dortmund in Bielefeld bei der Hochschulmeisterschaft. | Foto: Julia Weiher

Unterwasserrugby: Dritter Platz auf Hochschulmeisterschaft

Dortmunds Studenten gehören zu den besten Unterwasserrugby-Spielern Deutschlands! – Das bewiesen sie auf der Deutschen Hochschulmeisterschaft in Bielefeld. Nach zwei Turniertagen stiegen sie als drittbeste Mannschaft aus dem Wasser. Im Team waren auch Spielerinnen und Spieler aus Göttingen. 

In den ersten Minuten merkte man, dass die Entfernung von Göttingen und Dortmund keine gemeinsame Vorbereitung zuließ. Ein schnelles Gegentor der Uni Konstanz überrumpelte das zusammengewürfelte Team. Die erfahrenen Spieler, die sonst für den SV Westfalen Dortmund in der 1. Bundesliga-West spielen und mit Göttingen frisch in die 1. Bundesliga-Nord aufgestiegen sind, reagierten schnell und konterten gleich mit vier Toren. 

Weiterlesen: Studenten tauchen auf’s Treppchen

Kein Sieg, aber trotzdem gute Stimmung auf der Turnier-Party – unsere Sea Lions

Kein Sieg, aber trotzdem gute Stimmung auf der Turnier-Party – unsere Sea Lions.

Dortmunder beim Unterwasserrugby-Turnier „Rostocker Greif“

Am 2. Juli fand zum mittlerweile achten Mal der Rostocker Greif, ein international besetztes Unterwasserrugby-Turnier, statt. Als eine der neun Mannschaften, die für diesen Tag aus Deutschland, Dänemark und Schweden angereist waren, schickten die Sea Lions des SV Westfalen und SV Derne zehn Spieler aus Dortmund sowie zwei Spieler  aus Göttingen zur Unterstützung am Tor ins Rennen.

Dass dies kein leichtes Turnier werden sollte, zeigte sich bereits im ersten Spiel, welches  das Dortmunder Team bereits um neun Uhr gegen die Mannschaft aus Göteborg austragen musste und 0:2 verlor. Ohne die Möglichkeit sich einzuschwimmen, zeigte keine der beiden Mannschaften Spitzenleistungen und so konnten die Schweden beide Tore durch schnelles Konterspiel auf ein zu schwach verteidigtes Dortmunder Tor erzielen.

Weiterlesen: Sea Lions spielten gegen schwedische Teams

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Unterwasserrugby-Trailer

Winterfreizeit Zillertal 2015

Weihnachtsfünfkampf 2014