SV Westfalen „überwintert“ mit allen 3 Mannschaften im Pokal Auch die 3. Mannschaft des SV Westfalen Dortmund schaffte mit einem 17:11 gegen DSC Wanne-Eickel den Einzug in die zweite Runde des Bezirkspokals. Mit einer eher mäßigen Leistung profitierte das Team um den neu gewählten Kapitän Alex Vancu von der Personalschwäche der Gäste. Mit 7 Spielern angereist verlor Wanne-Eickel bereits im 2. Viertel einen Spieler durch die 3. Hinausstellung , so dass die Westfalen ab diesem Zeitpunkt permanent in Überzahl waren. Dennoch gestaltete sich das Spiel bis zum letzten Viertel spannend, da viele technische und taktische Fertigkeiten einer noch intensiveren Schulung bedürfen. Erst im letzten Viertel wurde – auch Dank des Rückkehrers Burkhard Dieckmann – der deutliche Sieg herausgespielt.

SV Westfalen 3: Boettcher, Vancu, Brehmer, Limburg, D. Redder, Schaum, Lühr , Willer, Dieckmann, Eickelpasch, Dhillon

In einem kampfbetonten Pokalspiel siegte die II. Mannschaft des SV Westfalen gegen die I. Mannschaft der SF Unna am Dienstag souverän 11:3 (4:1; 2:1; 1:0; 4:1) und zog in die nächste Runde des Dieter-Mark-Gedächtnis-Pokals ein. Die Bezirksliga-Vertretung der II. Mannschaft der Westfalen ließ von Anfang an gegen die Kreisklassen-Mannschaft der SF Unna keine Zweifel aufkommen und setzte sich bereits im ersten Viertel mit 4:1 ab. Nach zwei umkämpften Vierteln spielten die Westfalen am Ende ein deutliches 11:3 heraus. Für die Tore auf Seiten der Westfalen sorgten Beckschulte (4), Hult (2), Korthals, Schirmer, Lumma, Vancu und Dennis Redder (je 1). Mit Spannung wird nun die Auslosung für die nächste Runde erwartet.

Aufstellung: Martin Böttcher (TW), Bernd Beckschulte (4 Tore), Stefan Korthals (1 Tor), Tim Hult (2 Tore), Enrico Michelini, Dennis Lühr, Tobias Schirmer (1 Tor), Marian Klee, Don Lumma (1 Tor), Alex Vancu (1 Tor), Dennis Redder (1 Tor), Sven Brehmer, Daniel Willer, Michael Sendlinger (Trainer)

In einem kampfbetonten Pokalspiel siegte die II. Mannschaft des SV Westfalen gegen die I. Mannschaft der SF Unna am Dienstag souverän 11:3 (4:1; 2:1; 1:0; 4:1) und zog in die nächste Runde des Dieter-Mark-Gedächtnis-Pokals ein. Die Bezirksliga-Vertretung der II. Mannschaft der Westfalen ließ von Anfang an gegen die Kreisklassen-Mannschaft der SF Unna keine Zweifel aufkommen und setzte sich bereits im ersten Viertel mit 4:1 ab. Nach zwei umkämpften Vierteln spielten die Westfalen am Ende ein deutliches 11:3 heraus. Für die Tore auf Seiten der Westfalen sorgten Beckschulte (4), Hult (2), Korthals, Schirmer, Lumma, Vancu und Dennis Redder (je 1). Mit Spannung wird nun die Auslosung für die nächste Runde erwartet.

Aufstellung: Martin Böttcher (TW), Bernd Beckschulte (4 Tore), Stefan Korthals (1 Tor), Tim Hult (2 Tore), Enrico Michelini, Dennis Lühr, Tobias Schirmer (1 Tor), Marian Klee, Don Lumma (1 Tor), Alex Vancu (1 Tor), Dennis Redder (1 Tor), Sven Brehmer, Daniel Willer, Michael Sendlinger (Trainer)

Am Montag empfing der Cheftrainer Michael Sendlinger einen neuen Betreuer seiner Wasserballtruppe am Beckenrand. Die Westfalen, die durch diverse Zugänge mittlerweile eine 3. Mannschaft in die neue Spielzeit schicken konnten, bekommen mit Frank Schwemmer einen alten Bekannten als zusätzlichen Betreuer. Früher selbst 30 Jahre aktiv bei den Wasserballern unterstützt er nun das Trainerteam und übernimmt die Trainingseinheit im Nordbad. Schon in der ersten Einheit machte er deutlich, wo er die Schwerpunkte seiner Einheiten sieht: Kaum eine der durchgeführten Übungen fand ohne Ball statt. Nach der ersten Trainingseinheit waren sich alle Spieler einig, dass Frank Schwemmer eine Bereicherung im Team der Westfalen sein wird und mit seiner Erfahrung die technischen Fertigkeiten jedes einzelnen zu verbessern weiß.

Mit einem tollen Ergebnis kehrte die 2. Mannschaft des SV Westfalen Dortmund vom Wasserball-Pokaltunier in Arnsberg zurück. Nur dem überlegenen Team aus Bochum mussten sich die Spieler um Kapitän Alex Vancu im Endspiel geschlagen geben. Alle anderen Spiele wurden zum Teil sehr deutlich gewonnen. Insbesondere der 10:3 Sieg gegen die Gastgeber aus Arnsberg zeigte, welch großes spielerisches Potenzial die durch etliche Neuzugänge verstärkte Westfalen-Mannschaft abrufen kann. In der nun beginnenden Wasserball-Saison spielen die Westfalen erstmals wieder mit 3 Mannschaften um Punkte und Tore. Angepeilt werden kann nun auch wieder ein Aufstieg in höhere Ligen als bisher, da sich die vielen Neuzugänge der letzten Jahre prächtig in die Mannschaften integrieren konnten und die älteren Spieler gleichwertig ersetzen. Lediglich im taktischen Bereich hat Cheftrainer Michael Sendlinger noch viel zu tun, um das Zusammenspiel noch wirkungsvoller zu gestalten. Bereits am 20.11.13 findet um 20.30 Uhr im Südbad das Auftaktspiel der ersten Mannschaft gegen Iserlohn statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, von der Tribüne aus, aber auch vom Beckenrand, die Westfalen kräftig zu unterstützen.

Turnierteam SV Westfalen: Boettcher, Vancu, Brehmer, Limburg, Hult, C. Redder , D. Redder, Schirmer, Schaum, Lusnig, Michelini, Lühr

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Unterwasserrugby-Trailer

Winterfreizeit Zillertal 2015

Weihnachtsfünfkampf 2014