Die Wasserballer melden sich zurück. Mit einem fünften Platz in Wuppertal.
Die Wasserballer melden sich zurück. Mit einem fünften Platz in Wuppertal.

Am vergangenen Wochenende meldete sich der SV Westfalen aus der Sommerpause zurück. Bei dem Turnier in Wuppertal warfen die Dortmunder Wasserballer genug Tore für zwei Siege – durch zwei Niederlagen blieb am Ende der mittlere fünfte Platz.

Das erste Spiel gegen den späteren Turniersieger SGW Solingen/Wuppertal verlor der SV Westfalen nur knapp – der erste Sieg folgte im Spiel gegen Stolberg. Im dritten Spiel gegen austrainierte Hamburger zeigte sich, dass die Sommerpause ohne Training zu konditionellen Defiziten geführt hat, die sich in mangelnder Präzision beim Torschuss und Unaufmerksamkeit in der Verteidigung äußerten. Das Spiel verloren die Westfalen deutlich. Am Sonntag ging es im Spiel um Platz fünf umso fulminanter zu. Bereits nach 2 Minuten führten die Westfalen mit 3:0. Im Endergebnis (7:3) dokumentierte sich die deutliche Überlegenheit der Westfalen gegenüber dem Düsseldorfer SC.

Gespielt haben:

Stefan Korthals, Frank Behr, Enrico Michelini, Leonard und Klaus-Dieter Schaum, Caternia Galliani, Emiliano Bizzarri, Andrea Navarino, Martin Boettcher, Jan-Niklas, Riccardo Moro, Kai Wilhelm, Peter Wulf

Trainer, Eltern und diese Kinder sind stolz auf die Leistungen des U13-Wasserballteams

Trainer, Eltern und diese Kinder sind stolz auf die Leistungen des U13-Wasserballteams

In Hohenlimburg gab es einen viel umjubelten 9:7 Auswärtserfolg

Nach dem Schlusspfiff jubelten die Kinder der U13-Wasserballjugend grenzenlos: Zum ersten Mal konnten sie als verdienter Sieger aus dem Becken steigen und sich von den mitgereisten Eltern und ihrem Trainer Klaus-Dieter Schaum beglückwünschen lassen.

Nach einem frühen Tor für die Westfalen ging es lange Zeit ausgeglichen zu, bevor der nun im Feld spielende Torwart Niko Markovic mit zwei Toren einen 4:7 Vorsprung herstellte. Diese Führung wurde anschließend zäh verteidigt, wobei Abwehrchef Mohamed Najib viele Bälle sichern konnte. Trainer Schaum attestierte allen Spielerinnen und Spielern eine gute Abwehrleistung und eine bravouröse, kämpferische Einstellung. Nur so konnte das Spiel gewonnen werden.

Gespielt haben:

Niko Markovic (2 Tore), Kyra Jacob, Patrizia Jechalik, Fritz Schunke, Gabriel Borischek, Francis Duesberg, Aljoscha Zeibig (3), Lukas Wieczorek, Mohamed Najib, Mats Baruth (4)

SV Westfalen I gegen BW Bochum IV

Am Dienstag fungierten die Westfalen erstmals in dieser Saison als Gastgeber im Freibad Volksbad.

Bei eher lauen Temperaturen wurde das Spiel im Wasser in der Folge auch nicht allzu hitzig, sodass im Spielprotokoll nahezu nur Tore einzutragen waren. 

Auf Seiten der Westfalen lieferte Emiliano Bizzarri hierzu im Angriff mit insgesamt 5 Treffern den stärksten Beitrag . Auch in der Verteidigung agierten die Gastgeber souverän, sodass insgesamt nur 3 Gegentore zu verzeichnen waren. Folgerichtig konnten alle Viertel gewonnen werden, der Endstand lautete somit 8:3 Tore.

Aufstellung:

Sendlinger (TR), Korthals (TW), Lumma, Grund, Limburg, Wulff (2 Tore), Michelini, Bizzarri (5 Tore), Wilhelm, Schaum, Böttcher

Westfalen 2 siegt gegen SV Derne 3

Zunächst sorgte das Heimspiel am Sonntag gegen den Lokalkonkurrenten für Schweißperlen auf der Stirn von Trainer Michael Sendlinger.
Dies lag aber leider nicht an dem zwischenzeitlich eingekehrtem Sommer, vielmehr war die anfängliche Personalstärke bescheiden.
So waren kurz vor Spielbeginn nur 6 Spieler anwesend, durchaus übel, in Anbetracht der  Tatsache, dass es 6 Feldspieler und einen Torwart für eine Mannschaft braucht.

Weiterlesen: Wasserball-Sieg à la Minute

Zweimal mit identischen Ergebnissen gewonnen!

Im Laufe der letzten Woche waren beide Mannschaften des SV Westfalen Gastgeber für Mannschaften aus dem Hagener Stadtgebiet; sowohl in der Kreisklasse, aber auch in der Bezirksliga. Doch dies war nicht die einzige Parallele, auch die Endstände waren exakt gleich.
Zunächst spielte die erste Mannschaft am Mittwoch im Südbad gegen den Hohenlimburger SV.
In einer konzentrierten Mannschaftsleistung konnten die, auch zahlenmäßig schwächer angetretenen Gäste, dominiert werden, sodass schlußendlich ein Endstand von 20:3 Toren vermeldet werden konnte.

Weiterlesen: Beide Wasserball-Teams erneut erfolgreich

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Unterwasserrugby-Trailer

Winterfreizeit Zillertal 2015

Weihnachtsfünfkampf 2014