';

Kategorien

Imke Rode

Dortmunder Flossis beim Ultraschwimmen in Münster

Knapp 300 Teilnehmer hatten sich angemeldet. Am Ende starteten 230 Aktive bei 26 Grad Wassertemperatur über verschiedene Distanzen im Hafen von Münster zum Ultraschwimmen von Tri Finish.

Organisator Martin Epkenhans wollte zuerst das Flossenschwimmen über 2km aus dem Programm nehmen. Als aber doch reges Interesse aus Dortmund, Münster und Mühlheim bekundet wurde, kam die attraktive Sprintstrecke wieder ins Programm.

Respekt und großen Dank an die Organisatoren aus Münster. Unter verschärften Hygienebedingungen eine so große Open Air Sportveranstaltung zu wuppen. Auf Ummeldungen vor Ort wurde ebenso verzichtet wie auf Nachmeldungen. Auch Zuschauer waren auf dem abgesperrten Gelände am Kreativkai nicht zugelassen. Bei sonnigen Temperaturen verfolgten aber genug Zuschauer das Geschehen von der anderen Seite des Hafenbeckens in den zahlreich vorhandenen Kneipen.

 

Heinz-Hubert Voß hat es endlich mit seinen 80 Jahren mal wieder zu diesem attraktiven Wettkampf nach Münster geschafft. Der älteste Teilnehmer wurde Siebter über die 2km mit Flossen in sehr guten 34:16 Minuten. Siggi Lange belegte in diesem starken Feld mit vielen jungen Sportlern einen sehr guten 5. Platz in 29:33 Minuten.

Der letzte Wettkampf im Freigewässer lag nun schon ein gutes Jahr zurück. Da muss man erst einmal wieder das Gefühl für sein eigenes Tempo bekommen.

Karin Mitzkus gelang das aber ausgezeichnet. Um ganze 3 Minuten verbesserte sich die Dortmunderin gegenüber dem letzten Jahr und wurde in der Damenkategorie mit Platz 6 in 34:21 Minuten belohnt.

Hafenbecken statt Karibik

Eigentlich wollte Imke Rode in diesem Jahr bei der 1.Masters Weltmeisterschaft der Flossenschwimmer in Kolumbien starten. Aber wie so vielen Sportlern hat die Coronapandemie ihr einen Strich durch die Rechnung gemacht und zu vielen Absagen geführt.

Also Stadthafen in Münster statt San Andres in der Karibik. In 25:38 gewann Rode die Damenkonkurrenz. Für die meisten Sportler war es überhaupt der erste Wettkampf in diesem Jahr. Und so war es ein sehr fröhlicher, sonniger Spätsommertag, der noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

 

Sigi Lange, Heinz Hubert Voss, Karin Mitzkus und Imke Rode beim Ultraschwimmen in Münster
Sigi Lange, Heinz Hubert Voss, Karin Mitzkus und Imke Rode beim Ultraschwimmen in Münster
https://www.instagram.com/p/CEzVgBmo3Ab/
Empfehlen
Share