';

Kategorien

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Geschlossene Mannschaftsleistung führt Wasserball Damen zum Sieg

 

Nachdem die Herren des SV Westfalen Dortmund bereits am Mittwoch punkten konnten, holen auch die Damen gegen die Gegnerinnen aus Düsseldorf mit 10:7 vor heimischer Kulisse drei wichtige Punkte.

Unter dem neuen, vom SV Derne ausgeliehenen, Trainer Stefan Hackenberg präsentierten sich die SV Westfalen Damen, vor einer erfreulich großen Zuschauerzahl, als gefestigte Mannschaft, die sehr gut miteinander im Wasser interagierte. Den nun einheitlichen Look in neuen Wasserballanzügen hat die Mannschaft der Firma fiber to the people mit ihrer großzügigen Spende zu verdanken. Dies trug mit Sicherheit auch zum Selbstbewusstsein bei, dass schlussendlich zum Sieg führte. Auf Grund technischer Probleme konnten leider nur rechengewandte Zuschauer das stets enge Ergebnis des Spiels mitverfolgen. So stand es nach dem ersten Viertel 4:4 unentschieden, zur Halbzeit 6:5 und nach dem dritten Viertel durch einen unglücklichen Treffer der Gäste wieder unentschieden, 6:6. Im letzten Viertel zeigten die Damen dann jedoch noch einmal deutlich, wie gut sie sich seit Saisonbeginn als Mannschaft gefunden haben und pushten sich gegenseitig, sodass das Endergebnis 10:7 lautet.

Das nächste Spiel der Damen findet bereits kommenden Mittwoch, 27.03.2019 um 20:30 in Köln statt.

Spielerinnen (Tore in Klammern): Friederike von der Neyen (Tor), Vanessa Ritter, Denise Hippe (3), Caterina Galliani (1), Sarah Scherzer (2), Annalena Fritze (3), Edith Zeppenfeld, Marie Mager, Alev Malak (1), Anna Schiphorst, Heike Schaum (Tor)