Informiere dich persönlich

Schau doch mal bei unseren Vereinszeiten vorbei! Jeden Mittwoch und Donnerstag informieren wir dich gerne von 17:45 - 20:00 Uhr persönlich an unserem Info-Point im Südbad.

Achtsamer Verein

Wir machen mit im Qualitätsbündnis zum Schutz vor sexualisierter Gewalt. Weitere Infos gibt es in dem Artikel "Kultur der Achtsamkeit"

Newsletter empfangen:

Wegen unseres Namens hatten wir die Ehre, bei der Jubiläumsveranstaltung zu 200 Jahre Westfalen dabei zu sein.

Wegen unseres Namens hatten wir die Ehre, bei der Jubiläumsveranstaltung zu 200 Jahre Westfalen dabei zu sein.

Die „Westfalen Initiative“ hat zu einem flotten Fest geladen. Dort trafen sich am 4. November 2015 Vertreter von Organisationen und Institutionen, Unternehmen, Vereinen und Verbänden, die Westfalen im Namen tragen im Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Dortmund. Zum Programm von „Westfalen sind wir“ gehörte der Besuch der Ausstellung "200 Jahre Westfalen.Jetzt!" sowie ein Promi-Talk. Im Gespräch mit WDR-Moderator Matthias Bongard erläuterten

Schauspieler Peter Lohmeyer (geboren in Niedermarsberg),

Kabarettist Fritz Eckenga (seine Wiege stand in Bochum. Er ist freier Autor und Kolumnist sowie bekannt für markige Sprüche zu und über Westfalen),

Ex-Fußballnationaltorwart Hans Tilkowski (in Dortmund geboren),

Unternehmer Wolfgang Fritsch-Albert (stammt aus Billerbeck, ist Vorstandsvorsitzender der Westfalen AG) und

TV-Moderatorin Birgit Schrowange (in Brilon geboren und bekannt unter anderem durch die Sendung „Extra – Das RTL-Magazin“)

ihre Sicht der Region. Dabei ging es weniger um die Gründung der preußischen Provinz Westfalen vor 200 Jahren, die der Anlass für das Namensfest war. Im Mittelpunkt standen vielmehr das moderne Westfalen mit seiner Innovationskraft und Leistungsfähigkeit.

Wie sehr der SV Westfalen ein Teil der Region ist, zeigt sich an den Attributen, die dem Westfalen zugeschrieben werden, wie z. B. traditionsbewusst, herzlich, weltoffen, gradlinig aber auch wortkarg.

Der Westfale – Die Vereinszeitung des SV Westfalen Dortmund

Der Westfale – Die Vereinszeitung des SV Westfalen Dortmund

Pünktlich zum diesjährigen Herbstfest lag unsere neue Vereinszeitung "Westfale." in den Briefkästen unserer Mitgliedshaushalte. Mit einer Auflage von 1.000 Exemplaren informieren wir nicht nur Vereinsmitglieder über die Aktivitäten unseres Vereins, sondern auch sportinteressierte Bürgerinnen und Bürger Dortmunds. Auf 36 Seiten erzählen wir die Geschichten besonderer Leute und des besonderen Engagements. So könnt ihr über ein neues Wettkampfkonzept für unser Schwimmfest lesen oder erfahren, wie Sebastian Link zum Flossenschwimmen gefunden hat. Außerdem erzählt unser 4-facher Weltmeister Michael Prüfert über seine Erfahrungen in Kazan und Vanessa Leißring erklärt, was hinter dem Titelfoto steckt. Hier könnt ihr den Westfalen digital durchblättern...

Weiterlesen: Wir können auch gedruckt

Mirko Möller, Daniel Schauerte, Melvin Siemon, Jan Weckelmann, Jörg Hempel, Cedric Ernoult, Imke Rode, Matthias Dal-Pos und Michael Köster bezwangen die Nordsee | Foto: Uwe Weckelmann

Mirko Möller, Daniel Schauerte, Melvin Siemon, Jan Weckelmann, Jörg Hempel, Cedric Ernoult, Imke Rode, Matthias Dal-Pos und Michael Köster bezwangen die Nordsee | Foto: Uwe Weckelmann

SV Westfalen schwimmt 8 Kilometer im offenen Meer

Einmal im Jahr durch die Nordsee schwimmen – das ist im SV Westfalen Dortmund mittlerweile Tradition. Und dabei am schnellsten sein erst recht. Auch in diesem Jahr haben die Dortmunder wieder auf den 8,2 Kilometern von Norddeich nach Norderney die Preise aus dem Wasser gefischt.

Schon seit den Anfängen des Inselschwimmens ist Imke Rode mit dabei. Damals schwamm sie von Langeoog nach Bensersiel, seit drei Jahren von Norddeich nach Norderney. Der Schwimmwettkampf ist so beliebt geworden, dass am ersten Märzabend zum Anmeldestart alle Interessenten vor dem Rechner saßen und nach nur zehn Minuten die 300 Startplätze vergeben waren. Der SV Westfalen hat zwölf davon ergattert, musste aber verletzungsbedingt drei Plätze wieder abgeben.

Weiterlesen: Ohne Fähre nach Norderney

Uwe Weckelmann präsentiert die Mitgliedschaftsurkunde

Uwe Weckelmann präsentiert die Mitgliedschaftsurkunde

Der SV Westfalen engagiert sich gegen sexualisierte Gewalt. 

Das im Herbst 2013 gegründete „Qualitätsbündnis zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport“ hat sich als anspruchsvolles Pilotprojekt zum Ziel gesetzt, sexualisierter Gewalt im Sport wirksam vorzubeugen und diese zu bekämpfen. Dazu wurden maßgeschneiderte Qualitätsstandards zur Prävention und Intervention entwickelt und innerhalb der Vereinsstruktur installiert.

Als Uwe Weckelmann, 1. Vorsitzender des SV Westfalen, von diesem Projekt hörte, war er sofort begeistert: „Unser Vereinsmotto lautet sportlich – familiär – modern. Gewalt hat somit nichts mit unserer innersten Überzeugung zu tun. Das Projekt bietet eine gute Gelegenheit, unseren Mitgliedern und auch unseren potentiellen Mitgliedern zu zeigen; - Wir betreiben aktiv Gewaltprävention, - wir sind achtsam! Bei uns könnt ihr euch geborgen fühlen.“

Weiterlesen: Erster Dortmunder Verein im Qualitätsbündnis

Für viele eine neue Dimension: Unterwasserrugby beim Weihnachtsfünfkampf! Foto: Joe Kramer | Photodesign – www.joe-kramer.de

Für viele eine neue Dimension: Unterwasserrugby beim Weihnachtsfünfkampf! Foto: Joe Kramer | Photodesign – www.joe-kramer.de

SV Westfalen vereint jährlich alle Abteilungen

Wenn sich Klaus-Dieter Schaum als Wasserballer des SV Westfalen Dortmund einen Aquajogginggürtel anschnallt, Flossen anzieht und eine Schwimmbrille aufsetzt, dann scheint das kein normales Training zu sein. Einmal im Jahr, immer beim letzten Vereinsabend vor Weihnachten, organisiert er einen Weihnachtsfünfkampf im Südbad.

Video und Fotostrecke... Weiterlesen!

Weiterlesen: Nasser Fünfkampf zum Jahresende

Wir laden euch auch dieses Jahr wieder zur spaßigen Zusammenkunft aller Abteilungen ein! Es sind alle Mitglieder mit Freunden eingeladen!

Weihnachts-Fünfkampf 2014    

Meldung: 18.15 – 18.30 Uhr am Tresen im Foyer

Einschwimmen: 19.00 – 19.30 Uhr

 Start der 1. Staffel: 19.30 Uhr

 Ende der Spiele: ca. 21.00 Uhr (abh. von Teilnehmerzahl)

 Ausklang: anschließend im Café Südbad.

                                  

Der Weihnachts-Fünfkampf besteht aus folgenden Mannschafts-Disziplinen:

  1. 8 x 50 m Staffel Freistil
  2. 8 x 50 m Staffel Flossenschwimmen
  3. 1 x 10 Min. Wasserball spielen, 25 m Feld
  4. 8 x 50 m Aqua-Jogging mit Gürtel im Wechseltritt, Zeitstrafe bei Armführung über Kopfhöhe, 2 Gürtel pro Mannschaft
  5. 1 x 10 Min. Unterwasserrugby, abgewandelt

Modus:

  • Aus allen TeilnehmerInnen werden gemischte Teams (m/w, Sportarten) mit je 8 Teilnehmern gebildet.
  • An den Staffeln nehmen alle teil, beim Wasserballspiel gibt es 1 Auswechselspieler.
  • Beim Aqua-Jogging werden 2 Gürtel pro Mannschaft ausgegeben. Diese müssen dann weiter gegeben werden. Vorher sollten alle prüfen, ob sie den Gürtel passend tragen können.
  • Bei Verstoß gegen die Aqua-Jogging-Regel „Armführung nicht über Kopfhöhe“ werden pro falsch joggendem Teilnehmer 20 Strafsekunden dazu gerechnet.
  • Die Organisation der Disziplinen übernehmen die 5 Fachschaften.

Wer eigene Flossen besitzt, sollte diese unbedingt mitbringen, damit wir genug für alle haben. Für das Unterwasserrugby sind Schnorchel und Tauchermaske hilfreich.

Dortmunds schnellen Inselschwimmer: Hendrik Wilkenhöner, Sarah Weckelmann, Imke Rode, Melvin Siemon, Siegfried Lange, Michael Köster, Jan Weckelmann (v.l.). Es fehlen: Michael Prüfert und Daniel Schauerte

Dortmunds schnellen Inselschwimmer: Hendrik Wilkenhöner, Sarah Weckelmann, Kai Weckelmann, Imke Rode, Melvin Siemon, Siegfried Lange, Michael Köster, Jan Weckelmann (v.l.). Es fehlen: Michael Prüfert und Daniel Schauerte

Sieben erste Plätze gehen nach Dortmund

Es laufen 300 mit Neoprenanzug bekleidete Menschen über die Dünen von Hilgenriedersiel. Dieses Bild bekommen die Urlauber, die von den Inselschwimmerinnen und -schwimmern am Sonntag überrascht wurden, wohl nie mehr aus dem Kopf. Niemand wusste zu dem Zeitpunkt, dass die Dortmunder als Gewinner auf Norderney ankommen. Zwei Stunden später war es soweit.

Weiterlesen: Zwei Stunden durch die Nordsee

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Unterwasserrugby-Trailer

Winterfreizeit Zillertal 2015

Weihnachtsfünfkampf 2014