Die Swim Race Days sollen für die Teilnehmer ein besonderes Erlebnis sein | Foto: Jan Weckelmann

Die Swim Race Days sollen für die Teilnehmer ein besonderes Erlebnis sein | Foto: Jan Weckelmann

Freier Eintritt für Vereinsmitglieder zum Elimination Race

Der SV Westfalen Dortmund holt durch die Swim Race Days 44 Vereine aus zwölf Nationen ins Dortmunder Südbad. Am 3. und 4. März präsentiert der älteste Dortmunder Schwimmverein den Schwimmsport wieder publikumstauglich. Das moderne Wettkampfformat motivierte sogar die Jugendnationalmannschaft aus Katar zu einer Reise nach Dortmund.

Den Höhepunkt werden die Swim Race Days am Samstagabend ab 18:30 Uhr mit einem Ausscheidungsrennen über vier Läufe mit vier Schwimmlagen feiern. In abgedunkelter Halle geben Lichtspots dem spritzenden Wasser eine grüne Kontur – acht Schwimmer sprinten 50 Meter in einer zuvor ausgelosten Lage. Die langsamsten zwei Schwimmer scheiden aus; drei Läufe und drei Lagen verbleiben bis zwei Finalisten ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Ehre, Medaille und Geld schwimmen. Im letzten Jahr schlugen die Finalisten auf die Hundertstelsekunde gleichzeitig an – die Zuschauer staunten und die Schwimmer verließen unter hallendem Beifall das Becken. Die Tribüne des Südbads bietet 500 Sitzplätze für Zuschauer. „Ein ausverkauftes Schwimmbad würde der Veranstaltung die Krone aufsetzen“, sagt Uwe Weckelmann, 1. Vorsitzender des SV Westfalen. Der Verein nimmt für einen Tag drei Euro und für zwei Tage fünf Euro Eintritt. Vereinsmitglieder erhalten unter Vorlage ihres Mitgliedausweises am Samstag ab 17 Uhr freien Eintritt.

Bekanntheit durch soziale Netzwerke

Von der Resonanz der Schwimmvereine wurden die ehrenamtlichen Veranstalter bereits im Vorfeld überrascht: Eine Woche vor Meldeschluss waren keine Startplätze mehr frei – 16 Vereine musste der SV Westfalen vertrösten. Vor allem über die sozialen Medien sprachen sich die Swim Race Days weltweit herum. Dass sich die Veranstaltung schon nach zwei Durchführungen im Wettkampfmarkt etabliert hat, liegt wohl auch an dem frischen Zeitplan für die Sportler. Morgens schwimmt der Nachwuchs unter 13 Jahre, nachmittags schwimmen die Älteren. Somit bleibt für alle ein halber Tag Freizeit, um sich die Stadt anzuschauen.

 

 

Olympiasiegerin von 1956 Ursula Happe überreicht Pokal

Der SV Westfalen lockerte außerdem das Programm durch Finalläufe über die Sprintstrecken auf – besonders die jungen Sportler profitieren von der Trennung der Jahrgänge, denn so treten sie in ihren eigenen Kinderfinals gegeneinander an. Die erwachsenen Schwimmer kämpfen zusätzlich um den Ursula Happe Pokal. Die Dortmunder Olympiasiegerin von 1956 in Melbourne wird am Sonntag gegen 17 Uhr den ihr gewidmeten Pokal an den besten Brustschwimmer und an die beste Brustschwimmerin überreichen. Die Finalläufe und das Elimination Race wird der SV Westfalen auf der Facebook-Seite der Swim Race Days live übertragen.

Im Rahmen der Swim Race Days steigt am Samstagabend im Bistro Café Südbad eine Schwimmerparty. Der SV Westfalen lädt dazu alle Freunde des Dortmunder Schwimmsports ein. Interessenten müssen sich im Vorfeld Karten für 7,50 Euro über die Internetseite der Swim Race Days kaufen. Darin enthalten sind ein Buffet und Softgetränke. Anmeldeschluss ist der 26.02.2017.

Infos:

3. - 4. März 2018

Südbad Dortmund, Ruhrallee 30

Beginn am Samstag und Sonntag ab 09:00 Uhr.

Eintritt: 3,- Euro für einen Tag, 5,- Euro für zwei Tage

Elimination Race am Samstag ab 18:30 Uhr.

After Race Party am Samstag ab 19:30 Uhr.

www.swimracedays.com

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Unterwasserrugby-Trailer

Winterfreizeit Zillertal 2015

Weihnachtsfünfkampf 2014