Jana Paul SV Westfalen Dortmund

Mit einer kleinen Gruppe von nur vier Schwimmern startete der SV Westfalen Dortmund beim Internationalen Speedo Schwimm Meeting des FS 98 Dortmund. Ziel war es, sich für eine der kommenden Meisterschaften auf Bezirks- oder Landesebene zu qualifizieren. Umso größer war anschließend die Freude, dass sogar eine Qualifikation zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften fest stand.

Die glücklichste Schwimmerin der Veranstaltung war wohl Jana Paul. Die 15-jährige sprintete über die 50 Meter Freistil in 28,32 Sekunden nicht nur zu einer neuen persönlichen Bestzeitz, sondern auch zu den nationalen Titelkämpfen Anfang Juni in Berlin. „Jana hat sich vorab schon etwas unter Druck gesetzt und wollte dieses Ziel erreichen. Vom Start bis zum Anschlag hat dann alles gepasst. Den Start in Berlin hat sie sich verdient“, zeigte sich auch ihr Trainer Sebastian Greiffer mehr als zufrieden. Beim Speedo Meeting gewann Jana mit dieser Zeit die Goldmedaille.

Eine weitere Medaille für den SV Westfalen ging auf das Konto von Dayan Parastar. Über die 200 Meter Rücken verpasste er seine Bestzeit nur knapp, konnte aber die Bronzemedaille für Platz drei in Empfang nehmen.

Auf eine weitere Chance, sich für die Südwestfälischen Meisterschaften zu qualifizieren, muss Maximilian Thiele hoffen. Über die 100 Meter Freistil verbesserte er zwar seine Bestzeit, jedoch verfehlte er die Pflichtzeit leider denkbar knapp.

Chantal Leporin qualifizierte sich mit ihren geschwommenen Zeiten über 50 Meter Freistil (0:29,28 Minuten) und 200 Meter Lagen (2:51,07 Minuten) ebenfalls zu den Südwestfälischen Meisterschaften.

Schon am nächsten Wochenende gibt es die Möglichkeit zu weiteren Qualifikationen. Dann werden auch die übrigen Westfalen wieder am Start sein.

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Unterwasserrugby-Trailer

Winterfreizeit Zillertal 2015

Weihnachtsfünfkampf 2014