Optimistisch: Max Munggenast und Sharon Dohms

Optimistisch: Max Munggenast und Sharon Dohms

Sharon Dohms und Max Munggenast sind fit für die DM

Am kommenden Mittwoch beginnen in Berlin die 127. Deutschen Meisterschaften im Schwimmen. Mit dabei sind auch zwei Schwimmer des SV Westfalen Dortmund.

Um an den Deutschen Meisterschaften teilzunehmen, müssen sich die Schwimmer in der Bestenliste des Deutschen Schwimmverbandes unter den besten 100 der jeweiligen Disziplin qualifizieren. Dies schaffte Sharon Dohms gleich drei Mal. Beste Chancen, sich weit vorne zu platzieren, hat sie im 50 Meter Brustschwimmen. Hier gehört sie zu den top 30 Deutschlands. Weitere Starts absolviert sie über die 100 Meter und 200 Meter Brust.

Als zweiter „Westfale“ qualifizierte sich Maximilian Munggenast für die Titelkämpfe in Berlin. Max startet über 50 Meter Schmetterling und hat sich eine neue persönliche Bestzeit zum Ziel gesetzt.

„Beide schwimmen nicht zum ersten Mal bei den Deutschen, nervös muss also niemand sein“ meint ihr Trainer Marc Wietzke. Er wird seine beiden Schützlinge in Berlin betreuen und hofft auf gute Ergebnisse.

 MdB Thorsten Hoffmann und Ursula Happe bei der Überreichung des Pokals | Foto: Jan Weckelmann

MdB Thorsten Hoffmann und Ursula Happe bei der Überreichung des Pokals an Moritz Kemper. | Foto: Jan Weckelmann

Es ging bis zum Schluss um hundertstel Sekunden – bei den 100 Meter Brust war Sonntagnachmittag im Kampf um den Ursula-Happe-Pokal noch alles offen. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern schien die Länge der Fingernägel zu entscheiden. An zwei Tagen schwamm der Nachwuchs beim 28. Internationalen Jugendschwimmfest des SV Westfalen Dortmund im Südbad.

Weiterlesen: Knappes Rennen um Happe-Pokal

Erfolgreichen Team in Berlin: Stefan Ryschawy, Lukas Beimdick, Sharon Dohms, Marius Syberg, Marc Wietzke (v.l.n.r.) | Foto: Heike Hundshagen

Erfolgreiches Team in Berlin: Stefan Ryschawy, Lukas Beimdick, Sharon Dohms, Marius Syberg, Marc Wietzke (v.l.n.r.) | Foto: Harald Goepfert

Die Qualifikation von Sharon Dohms, Lukas Beimdick und Marius Syberg zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen war für die drei und den SV Westfalen schon ein riesiger Erfolg. Dass am Ende nicht nur neue Bestzeiten, sondern auch zwei Finalteilnahmen heraus sprangen, setzte diesem Erfolg noch die Krone auf.

Weiterlesen: Der Wahnsinn in Berlin

Klicke auf das Bild, um zum Video zu gelangen
Klicke auf das Bild, um zum Video zu gelangen

Und weil's so schön war: Hier noch ein Bericht über unser Schwimmfest. Diesmal multimedial, viel Spaß beim Schauen!

Weiterlesen: Jugendschwimmfest 2.0

Ursula Happe (Mitte) überreichte den ihr gewidmeten Pokal an Judith Hemeler (l.) und Moritz Kemper (r.)
Ursula Happe (Mitte) überreichte den ihr gewidmeten Pokal an Judith Hemeler (l.) und Moritz Kemper (r.)

Ursula Happe überreichte ihren Pokal

Die Vorhalle des Südbads füllt sich. Einige drängeln, denn sie möchten sich einschwimmen. In der Schwimmhalle heben die Helfer das Siegerpodest vom Wagen. Jetzt ist alles bereit. So begann am 29. März das 27. internationale Jugendschwimmfest des SV Westfalen. Zwei Tage lang traten rund 500 Aktive gegeneinander an.

Weiterlesen: Sonniges Wochenende im Südbad

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Unterwasserrugby-Trailer

Winterfreizeit Zillertal 2015

Weihnachtsfünfkampf 2014