Liebe Eltern, liebe Schwimmer,

wir werden unser Trainingsangebot in der Schwimmausbildung zu Beginn des neuen Jahres auf ein Kurssystem umstellen. Dies betrifft alle Kurse bis zum Erlangen des Seepferdchens.

Für den Vorstand und die Übungsleiter im Bereich der Schwimmausbildung ist es oberstes Ziel, einen gut organisierten, zielgerichteten und vor allem effektiven Trainingsbetrieb anzubieten. Dabei wurde in der Vergangenheit immer versucht, die Interessen aller (Schwimmer, Eltern und Trainer) angemessen zu berücksichtigen. Durch die stetig wachsende Mitgliederzahl im Kinder- und Jugendalter und dem gleich gebliebenen Trainingsplatz wurde die Umstrukturierung der Ausbildung notwendig.

Um in Zukunft unseren Zielsetzungen gerecht zu werden, haben wir im Vorstand folgende Regelung für die Durchführung des Trainings beschlossen:

Weiterlesen: Umstellung der Schwimmausbildung auf ein Kurssystem!

Uwe Weckelmann, 1. Vorsitzender des SV Westfalen (l.) bedankt sich bei Claudia Mokanski, Leiterin der Sparkassen-Geschäftsstellenregion Dortmund-Brackel (r.)

Uwe Weckelmann, 1. Vorsitzender des SV Westfalen (l.) bedankt sich bei Claudia Mokanski, Leiterin der Sparkassen-Geschäftsstellenregion Dortmund-Brackel (r.) | Foto: Jan Weckelmann

Sparkasse unterstützt Schwimmausbildung des SV Westfalen

Die Sommerferien haben gezeigt, dass eine gute Schwimmausbildung für alle Menschen wichtig ist. Der SV Westfalen Dortmund hat sein Angebot in dem letzten Jahr erweitert, um Badeunfälle zu stoppen. Die Sparkasse Dortmund unterstützt den Verein mit einer Spende von 1.000 Euro, die jetzt von Claudia Mokanski, Leiterin Geschäftsstellen-Region Brackel, übergeben wurde.

Weiterlesen: 1.000 Euro für mehr Sicherheit im Wasser

Stolz zeigen die Kinder ihre Urkunden des Ferienschwimmkurses.
Stolz zeigen die Kinder ihre Urkunden des Ferienschwimmkurses.

Entweder die Schwimmkurse sind ausgebucht oder die Zeiten liegen zu spät in den Abendstunden – Wer in Dortmund sein Kind zum Schwimmunterricht anmelden möchte, braucht Geduld. Dem SV Westfalen ist es aber wichtig, dass alle Kinder Schwimmen können, so erweiterte er das Angebot mit Ferienschwimmkursen.

Weiterlesen: In den Ferien lerne ich Schwimmen

Das Land Nordrhein-Westfalen hat sich nach der Auswertung von vielen Untersuchungen und Befragungen von Lehrkörpern ein Bild über die Ist Situation im Schwimmen durchgeführt. Ergebnis war, relativ viele Kinder verfügen nach derGrundschulzeit von vier Jahren über nicht ausreichende Schwimmkenntnisse. Oft können selbst vereinzelt Schüler in den weiterführenden Schulen nicht richtig schwimmen. Leider spricht auch die Zahl der tödlichen Schwimmunfälle mit Kindern aus den Urlaubsgebieten eine deutliche Sprache.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Dortmund, der Sportwelt Dortmund und dem Landesprogramms „NRW kann schwimmen! – Schwimmen lernen in den Schulferien in NRW“ hat der SV Westfalen Dortmund zwei Schwimmkurse mit je 12 Kindern im Hallenbad Hombruch durchgeführt.
Kursleiter Heinz Lemmer vom SV Westfalen hat mit zwei Helfern die Schwimmkurse über 10 Tage erfolgreich durchgeführt. "Wir haben maximal 12 Kinder pro Kurs, das macht eine 4 zu 1 Betreuung im Schwimmkurs. Damit kann man sehr gut arbeiten, wie uns das Endergebnis zeigt. 6 Kinder schafften das Seepferdchen Abzeichen und 1 Mädchen sogar das Schwimm-Abzeichen in Bronze". Auch der Spaß im Wasser kam dabei nicht zu kurz.
Damit solche Kurse überhaupt zustande kommen braucht man natürlich Trainer, Übungsleiter und Helfer die diese Arbeit mit Kindern gerne machen und das in ihrer Freizeit. 
Für die Herbstferien sind die nächsten Kurse in Planung.

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Unterwasserrugby-Trailer

Winterfreizeit Zillertal 2015

Weihnachtsfünfkampf 2014