So sehen Tabellenführer aus. Die Wasserballer des SV Westfalen Dortmund im Südbad.

So sehen Tabellenführer aus. Die Wasserballer des SV Westfalen Dortmund im Südbad.

Heimsieg gegen den SV Brambauer

Der Aufstieg in die Verbandsliga ist für die Wasserballer des SV Westfalen Dortmund in greifbarer Nähe. Durch einen 17:12 Heimsieg im Dortmunder Südbad nehmen die Westfalen die Tabellenführung in der Südwestfalenliga ein.

Trainer Michael Sendlinger hatte sein Team vor dem Spiel gegen Brambauer davor gewarnt, die als körperbetont geltenden Gäste zu unterschätzen. Und so war es bis in die Schlussphase hinein ein ausgeglichenes Spiel, in dem meist die Westfalen mit nur ein bis zwei Toren in Führung lagen. Die starken Centerspieler der Brambauer sorgten dafür, dass jeder Angriff gefährlich war und oft zum Torerfolg führte. Doch mit einer klugen Konter-Strategie und einer geringen Fehlpass-Quote gelang es den Westfalen immer wieder, den alten Abstand herzustellen. Die Schlussphase war dann ein fulminantes Feuerwerk der Westfalen, bei dem alle Schüsse ihr Ziel fanden und ein im Spiel nicht dagewesener, deutlicher 5-Tore-Abstand zum 17:12 hergestellt wurde.

Es spielten:

Boettcher, Michelini, Murru (5 Tore), Bizzarri, Lumma, Behr (1) Hamm, Grund, Wulf (7), Cieplinski (4), Schwemmer und Schaum

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Unterwasserrugby-Trailer

Winterfreizeit Zillertal 2015

Weihnachtsfünfkampf 2014