';

Kategorien

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Nachwuchs für Finswimming gewinnen

Mülheim behält bis 2021 den Landesstützpunkt für die Sportart Finswimming. Unsere Finswimming-Abteilung begrüßt die Unterstützung des Landes NRW und möchte auch Schwimmer aus Dortmund ermutigen, dort einmal vorbeizuschauen. Interessierte können samstags mal eine Monoflosse zur Probe schwimmen oder überhaupt am Training teilnehmen. Der Landesverbandstrainer Leo Runge sowie die Landesverbandstrainerin Julia Lörks stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.  

Diese Infos nahm unsere Finswimmerin Imke Rode aus der Spartensitzung Finswimming des Fachbereichs Leistungssports TSV NRW in den Räumlichkeiten des LSB (Landessportbund) in Duisburg mit. Darunter kann man sich als Außenstehender nicht viel vorstellen. Im Tauchsportverband des Landes NRW gibt es den Fachbereichsleiter Leistungssport, Christian Haack, der auch für den Bereich Unterwasserrugby zuständig ist. Christian Haack lädt zweimal im Jahr die Landestrainer Finswimming, den Spartenleiter Finswimming, die Aktivensprecherin, den Stützpunktleiter Finswimming sowie aktive interessierte Sportler zur Sitzung nach Duisburg. 

Imke Rode nimmt seit mehreren Jahren an diesen Sitzungen teil und vertritt die Interessen des SV Westfalen. Wenn es um finanzielle Unterstützung für die Teilnahme an internationalen Wettkämpfen geht  oder um die Kommunikation der Finswimmer in NRW, ist Imke Rode eine wichtige Gesprächspartnerin. Die Sportlerin hatte in den 80iger Jahren in Duisburg gelebt und dort die ersten Kontakte zur Szene der maßgeblichen Finswimmer in NRW geknüpft. 

Kurzfristig vor der Sitzung im März war der Spartenleiter Finswimming, Sebastian Link, von seinem Posten zurück getreten. Ein Nachfolger wird noch gesucht.  

Christian Haack, Fachbereichsleiter Leistungssport; Julia Lörks, Landesjugendtrainerin FS; Leo Runge, Landesverbandstrainer FS und Axel Lanvermann, Stützpunktleiter Finswimming.
Christian Haack, Fachbereichsleiter Leistungssport; Julia Lörks, Landesjugendtrainerin FS; Leo Runge, Landesverbandstrainer FS und Axel Lanvermann, Stützpunktleiter Finswimming.

Am Wochenende 29./30. Juni 2019 findet in Münster die 11. Ausgabe des traditionellen 24 Stunden Schwimmens “Münster Day & Night” statt. Imke Rode und Indra Henrichs aus Mülheim wollen dort einen Infostand erstellen und über Finswimming informieren. Ob ein Probetraining mit Monoflossen dort angeboten werden kann, soll noch in Gesprächen mit dem TCM geklärt werden. Ebenfalls ist es in Münster während des Events möglich, Triathlonschwimmanzüge der Fa. Aquashere zur Probe zu schwimmen. Vielleicht haben einige Freunde des Open Water Schwimmens aus Dortmund ja Lust teilzunehmen. Für Nachfragen stehen die Finswimmer des SV Westfalen gerne zur Verfügung.