';

Kategorien

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Siegel für Nachhaltige Projekte 2018 erhalten

Der SV Westfalen Dortmund wurde für sein Projekt “Müllvermeidung” im Rahmen der Swim Race Days mit dem Agendasiegel 2018 ausgezeichnet.

Wir richten seit drei Jahren den international renommierten Schwimmwettkampf “Swim Race Days” aus. Wir haben diesen Wettkampf innovativ gestaltet, dass heißt ihm ein außergewöhnliches Wettkampfformat gegeben.

Wir wollen nicht nur auf sportlicher Ebene innovativ sein, sondern auch auf ökologischer Ebene. Wir haben in den letzten Jahren gemerkt, dass viel zu viel Müll während eines Wettkampfes anfällt. Der erste Schritt war, dass Urkunden nicht mehr automatisch gedruckt werden. Es müssen nun Blankourkunden gekauft werden, die von den Teilnehmern Zuhause anhand der Wettkampfdatei selber bedruckt werden.

Nun wollen wir an den Müll, der durch Verpackung und Einweggeschirr entsteht, zu vermeiden. Dabei sind die Besonderheiten eines Schwimmbades zu berücksichtigen, da in die Schwimmhalle kein Glas oder andere zerbrechliche Materialien mitgenommen werden dürfen.

Ein weiterer Aspekt ist der Umgang mit dem Wasser. So werden wir die Teilnehmer darauf hinweisen, auf den Wasserverbrauch zu achten und nicht zu lange zu duschen.

Als Sportverein nehmen wir nicht nur unsere Verantwortung für die Gesellschaft durch die Schaffung von Sportangeboten wahr, sondern wollen auch darüber hinaus aktiv sein. Ein Ansatz ist dabei das nachhaltige Handeln, wo wir es beeinflussen können. Unser Wettkampf ist ein Baustein darin. Wir versuchen im Zusammenspiel mit dem Café-Bistro Südbad und unserem Getränkelieferant eine nachhaltige Lösung zur Vermeidung von Müll zu entwickeln. Dies könnte vielleicht auch Vorbildfunktion für andere Veranstaltungen werden. Im weiteren Verlauf des Projektes sollen auch Zulieferer für Medaillen, Bekleidung, etc. einbezogen werden. Ebenso versuchen wir den öffentlichen Nahverkehr zur Vermeidung von Individualverkehr einzubinden.

Mit diesem Projekt wollen wir in Deutschland eine Vorreiterrolle einnehmen. Die internationalen Gäste sollen ebenfalls in das Projekt mit einbezogen werden.