Sharon Dohms schwimmt in die Deutsche Spitze

Mit einem Paukenschlag endeten die diesjährigen Deutschen Meisterschaften für den SV Westfalen Dortmund und seine Schwimmerin Sharon Dohms. Am vorletzten Tag der Titelkämpfe in Berlin schwamm sie sich als 10. im 100 Meter Brustschwimmen in die Deutsche Spitze.

Dass Sharon für diese Deutschen Meisterschaften in Topform war, bewies sie gleich am ersten Tag im 200 Meter Brustschwimmen. Hier verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit um 2,6 Sekunden auf 2:39,50 Minuten. Damit belegte sie Platz 22.

Share
Knappes Rennen um Happe-Pokal

 

MdB Thorsten Hoffmann und Ursula Happe bei der Überreichung des Pokals an Moritz Kemper. | Foto: Jan Weckelmann

Es ging bis zum Schluss um hundertstel Sekunden – bei den 100 Meter Brust war Sonntagnachmittag im Kampf um den Ursula-Happe-Pokal noch alles offen. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern schien die Länge der Fingernägel zu entscheiden. An zwei Tagen schwamm der Nachwuchs beim 28. Internationalen Jugendschwimmfest des SV Westfalen Dortmund im Südbad.

Share