Unterwasserrugby: Sea Lions I siegt gegen Köln

Klar war da die Freude groß! Die Sea Lions Dortmund nach dem Sieg gegen den DUC Köln

Am diesjährigen Nikolaustag hatte der Unterwasserrugbykalender der 1.Bundesliga West eine ganz besondere Begegnung bereitgehalten. Die Sealions des SV Westfalen und SV Derne gegen den DUC Köln. Klassiker.

Die Sealions hatten sich für diese Partie einiges vorgenommen. Nach dem ordentlichen Auftakt gegen Mülheim wollte die Mannschaft um die Kapitänin Britta Hempel die Partie gegen Köln in ihrem Sinne gestalten. Die Kölner, selbst mit einem Unentschieden gegen Mülheim gestartet, waren Ihrerseits nicht minder ambitioniert. Pünktlich um 21:00 Uhr hupte der Überwasserschiedsrichter die Partie im Dortmunder Südbad an. Beim SV Westfalen gab es zwei Veränderungen in der Startformation: Für Jörg Hempel und Felix Herberhold rückten Jan Weckelmann und Markus Schirmer in die Reihen. Dadurch gestaltete sich die Aufstellung wie folgt:

Share

Vergangenen Freitag fand das Auftaktspiel der 2. Mannschaft der Unterwasserrugby-Spielgemeinschaft aus SV Westfalen und SV Derne im Dortmunder Nordbad statt. Zu Gast war der Erstplatzierte der Vorsaison, die UWR-Mannschaft aus Hamm. Der Mix aus erfahrenen sowie neuen Spielern machte eine Einschätzung der Partie vorab schwierig, jedoch ließen die Erfahrungen aus den letzten Begegnungen zwischen beiden Mannschaften ein spannendes und enges Spiel erwarten. Dies zeigte sich auch in der Anfangsphase des Spiels: Beide Mannschaften ließen zunächst keine kritischen Situationen am eigenen Tor zu. Schnell wurde jedoch klar, dass für die Dortmunder hier mehr drin war.

Share

Unterwasserrugby „Fährste‘ nach Bottrop, kriegst‘ ein auffem‘ Kopp dropp“. Unlängst hat sich dieses Sprichwort, welches jedem Kind des Ruhrgebiets geläufig ist, zu einem der zahlreichen Aphorismen des Ruhrhochdeutschen entwickelt. So

Share

Am vergangenen Dienstagabend war die Unterwasserrugbymannschaft des DUC Köln im Südbad bei den Dortmunder Sea Lions zu Gast. Für die Dortmunder Spielgemeinschaft aus SV Westfalen und SV Derne war es neben dem zweiten Ligaspiel zugleich auch das zweite Heimspiel in der erst kürzlich begonnenen Saison.

Die Dortmunder mussten wie auch im ersten Spiel auf drei Stammspieler verzichten. Neben Marcel Redeker und Melvin Siemon fehlte auch die im letzten Spiel angeschlagene Britta Hempel, welche voraussichtlich für fünf Wochen pausieren muss. Die Gäste aus dem Rheinland traten mit elf Spielern an, hatten jedoch den Abgang des Nationaltorhüters Markus Heckrath sowie das Karriereende des sehr erfahrenen und spielstarken Steffen Rost zu verkraften. Dortmund startete mit zehn Spielern in der üblichen Ausgangsposition, wobei die Tor – und Mittelsturmposition ausschließlich von Jan Fuss und Bert Klebl besetzt wurde. Beide Spieler sollten nach dem Willen von Jan Fuss ohne Wechselpartner auf der Bank die gesamte Partie im Wasser bestreiten. Jan Weckelmann indes wurde von der Tor- und Mittelsturmposition auf die rechte Seite in den Sturm gezogen.

Share

Saisonstart unserer Unterwasserrugby-Mannschaft in der 1. Bundesliga Am vergangenen Dienstagabend trafen die Dortmunder Sea Lions im heimischen Südbad auf die Mannschaft des DSSC Duisburg. Hatten die Duisburger bereits am vorherigen

Share