Auf eine erfolgreiche NRW-Kurzbahnmeisterschaft können die Schwimmer des SV Westfalen Dortmund zurück blicken. Bei den Titelkämpfen in der Wuppertaler Schwimmoper konnten sie mit sechs Platzierungen unter den Top-Ten und vielen neuen Bestzeiten überzeugen.

Für Sharon Dohms waren die NRW-Meisterschaften nur eine Durchgangsstation zu den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin. Ihre Form war aber dennoch schon sehr gut. Mit neuer Bestzeit von 32,66 Sekunden im 50-Meter Brustschwimmen qualifizierte sie sich für das Finale, in dem sie den achten Platz belegte. Auch im 100-Meter Brustschwimmen stand sie im Finale und belegte hier sogar Rang sieben.

Share