Sea Lions greifen sich den Rostocker Greif

Die Dortmunder Sea Lions blieben beim Unterwasserrugby-Turnier um den Rostocker Greif ungeschlagen. Obwohl sich das Team nur aus sieben anstatt zwölf Spielern des SV Westfalen Dortmund und TSC Mülheim zusammensetzte, konnten sie sich gegen sechs weitere Teams aus ganz Deutschland behaupten und den Titel gewinnen.

Share

Nach einer sehr hohen Niederlage im Hinspiel, musste die zweite Unterwasserrugby-Mannschaft der Sea Lions am gestrigen Freitag (22.03.19), schweren Hauptes, sich auf die Reise nach Langenfeld machen.….was dort zu holen war, ahnte bis dato niemand.

Share

Freitagabend 19.45 Uhr. Mit einer winzigen Truppe von 9 Mann musste die Dortmunder Zweite gegen eine zahlenmäßig überlegene, scheinbar riesige Horde Langenberger Unterwasserrugby-Spieler vom URC antreten.  Die Dortmunder begannen druckvoll

Share
Sea Lions II an Tabellenspitze

Ist 2017 sogar der Aufstieg in die 2. Bundesliga drin?

 

Das Auswärtsspiel gegen das Team des DUC Duisburg konnte die Spielgemeinschaft des SV Derne und SV Westfalen Dortmund mit 2:3 für sich entscheiden. Die Dortmunder traten mit 13 Leuten und damit mit mehr als voller Besetzung (12) an: Ole Alsmeier, Malte Hempel, Gerd Hinzmann, Harald Hüsing, Hajo Kühn, HG Kurzawski, Michelle Lemmer, Johannes Maas, Thomas Musebrink, Tim Sainsbury, Felix Schaub, Ralf Schmidt und Nils Wilker gaben alles. Zwar lagen die Dortmunder nach den Toren von Ole Alsmeier (6`) und Nils Wilker (7´und 25`) immer in Führung, das Spiel selber blieb aber bei dauernd gefährlichen Angriffen der Duisburger spannend. Dies zeigte sich schon nach wenigen Sekunden, wo die Duisburger schon ihre Großchance hatten, welche durch Torwart Gerd Hinzmann nur knapp vereitelt werden konnte. Damit geht die zweite Mannschaft der Dortmunder Unterwasserrugbyspieler jetzt als Herbstmeister ins Jahr 2017. Da die Spiele gegen die starken Gegner schon absolviert wurden, ist der Aufstieg in die 2. Bundesliga-West gut möglich.

Share

Sea Lions kassieren trotz starker Defensive zwei Tore

Nach dem Heimsieg gegen Köln empfing die 1. Mannschaft der Dortmunder Sea Lions am vergangenen Dienstag (13.12.) die Rivalen aus Duisburg, welche sich in der letzten Session in der Tabelle der 1. Bundesliga-West einen Platz vor den Dortmundern positionieren konnten. Durch die letzten beiden Niederlagen (0:3 und 0:6) gegen den DSSC Duisburg gingen die Sea Lions mit gedämpften Erwartungen in das Spiel und wussten, dass sie sich vor allem auf ihre Defensivleistung verlassen würden müssen.

Share
Unterwasserrugby: Sea Lions I siegt gegen Köln

Klar war da die Freude groß! Die Sea Lions Dortmund nach dem Sieg gegen den DUC Köln

Am diesjährigen Nikolaustag hatte der Unterwasserrugbykalender der 1.Bundesliga West eine ganz besondere Begegnung bereitgehalten. Die Sealions des SV Westfalen und SV Derne gegen den DUC Köln. Klassiker.

Die Sealions hatten sich für diese Partie einiges vorgenommen. Nach dem ordentlichen Auftakt gegen Mülheim wollte die Mannschaft um die Kapitänin Britta Hempel die Partie gegen Köln in ihrem Sinne gestalten. Die Kölner, selbst mit einem Unentschieden gegen Mülheim gestartet, waren Ihrerseits nicht minder ambitioniert. Pünktlich um 21:00 Uhr hupte der Überwasserschiedsrichter die Partie im Dortmunder Südbad an. Beim SV Westfalen gab es zwei Veränderungen in der Startformation: Für Jörg Hempel und Felix Herberhold rückten Jan Weckelmann und Markus Schirmer in die Reihen. Dadurch gestaltete sich die Aufstellung wie folgt:

Share
Junge Seelöwen gesucht – Jugendtraining Unterwasserrugby

Felix Herberhold und Christian Müller trainieren freitags ab 19 Uhr die Jugend im Nordbad.

Denkt man bei Unterwasserrugby an muskulöse Männer und maskuline Frauen, hat man den dreidimensionalen Sport noch nicht ausprobiert. Für Jugendliche bietet der SV Westfalen Dortmund ab sofort ein spezielles Anfänger-Training an – und dabei geht es nicht um Kraft und Luftanhalten bis zum Abwinken. Die neuen Jugendtrainer Felix Herberhold und Christian Müller setzen auf den Spaß beim Ballspiel unter Wasser. 

Share
Sea Lions spielten gegen schwedische Teams

Kein Sieg, aber trotzdem gute Stimmung auf der Turnier-Party – unsere Sea Lions.

Dortmunder beim Unterwasserrugby-Turnier „Rostocker Greif“

Am 2. Juli fand zum mittlerweile achten Mal der Rostocker Greif, ein international besetztes Unterwasserrugby-Turnier, statt. Als eine der neun Mannschaften, die für diesen Tag aus Deutschland, Dänemark und Schweden angereist waren, schickten die Sea Lions des SV Westfalen und SV Derne zehn Spieler aus Dortmund sowie zwei Spieler  aus Göttingen zur Unterstützung am Tor ins Rennen.

Dass dies kein leichtes Turnier werden sollte, zeigte sich bereits im ersten Spiel, welches  das Dortmunder Team bereits um neun Uhr gegen die Mannschaft aus Göteborg austragen musste und 0:2 verlor. Ohne die Möglichkeit sich einzuschwimmen, zeigte keine der beiden Mannschaften Spitzenleistungen und so konnten die Schweden beide Tore durch schnelles Konterspiel auf ein zu schwach verteidigtes Dortmunder Tor erzielen.

Share
Sea Lions im engen Punktekampf um Aufstieg und DM-Teilnahme

Halbzeitpause beim Spiel der Unterwasserrugby-Zweiten im Dortmunder Nordbad.

Das Spiel der zweiten Mannschaft der Sea Lions aus SV Westfalen und SV Derne gegen das Team des DUC Duisburg konnten die Unterwasserrugby-Spielerinnen und -Spieler aus Dortmund mit 5:2 für sich entscheiden. Die Sea Lions traten mit 14 Leuten und so mit mehr als voller Besetzung (12) an: Ole Alsmeier, Gerd Hinzmann, Harald Hüsing, Hajo Kühn, HG Kurzawski, Michelle Lemmer, Rolf Langos, Johannes Maas, Thomas Musebrink, Sören Rollnik, Tim Sainsbury, Markus Schirmer, Ralf Schmidt und Nils Wilker zeigten bei den Einsätzen guten Einsatz.

Share

Unterwasserrugby „Fährste‘ nach Bottrop, kriegst‘ ein auffem‘ Kopp dropp“. Unlängst hat sich dieses Sprichwort, welches jedem Kind des Ruhrgebiets geläufig ist, zu einem der zahlreichen Aphorismen des Ruhrhochdeutschen entwickelt. So

Share