';

Kategorien

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Wasserballer bauen Siegesserie weiter aus

Am vergangenem Sonntag gelang den Wasserballern des SV Westfalen Dortmund im Auswärtsspiel in Bochum ein 13:10 Erfolg. Mit diesem Sieg konnten die Wasserballer ihren 6. Erfolg in Serie verbuchen und den 2. Tabellenplatz in der Südwestfalenliga sichern.

Dabei standen im Vorfeld viele Fragezeichen auf dem Zettel von Trainer Christoph van Bürk. Mit den Ausfällen von Emiliano Bizarri, Moayad Alhammal und Jörg Schwemmer waren die Dortmunder stark geschwächt. Was diesen Sieg umso bedeutsamer macht. Trainer van Bürk wurde somit gezwungen mehrere Veränderungen in der Start-Sieben vorzunehmen. Der angeschlagene Kapitän Geburtig rutschte in die Rolle des Centerverteidigers, um in dem kleinen Becken möglichst viel Kraft zu sparen und das Spiel aufzubauen. Dafür rückte Dr. Tim Groß in die vorderste Spitze. Frank Behr und Klaus Dieter Schaum nahmen die ungewohnten Positionen der Flügelspieler ein.

Nach einem vorsichtigem abtasten im ersten Spielviertel gingen beide Mannschaften mit einem 2:2 in den nächsten Spielabschnitt. Ab hier begann die Glanzleistung von Tim Groß. Hier gelangen ihm 3 von seinen insgesamt 5 Treffern und brachte gleichzeitig die Dortmunder in die Erfolgsspur. Die beiden letzten Spielabschnitte ging hart umkämpft jeweils unentschieden aus. Grund dafür war wieder einmal das starke Torwartspiel der Dortmunder. Stefan „Korti“ Korthals parierte mehrere Male glänzend und wurde gemeinsam mit Tim Groß zum Matchwinner.

Kapitän Geburtig fand im Anschluss anerkennende Worte für beide Mannschaften. „Wenn man sich einmal die Situation vor Augen führt, als ihr Center „Kralle“ zwei Leute von uns ausstanzte und dann noch das Auge für den freien Mann bewies verlangt es mir tiefsten Respekt ab und zeigte die spielerische Klasse der Bochumer. Zeitgleich müssen heute Tim und „Korti“ besonders erwähnt werden. Was die beiden heute geleistet haben war einfach stark.“