';

Kategorien

Unser Druckpartner:

Für die Unterstützung im Druck unserer Medien auf Papier danken wir herzlich!

Wasserballer des SV Westfalen erkämpfen Remis

In einer spannenden Partie trennten sich die I. Mannschaft des SV Westfalen und die Zweitvertretung von Rote Erde Hamm in der Südwestfalenliga mit 8:8 (3:1; 1:1; 0:4; 4:2).

Die Westfalen kamen im heimischen Südbad besser ins Spiel als die Gäste aus Hamm und führten nach nur einem Viertel verdient mit 3:1. Nach einem ausgeglichenen zweiten Viertel stand es 4:2. Es schien, als hätten die Westfalen die Partie im Griff.

Die Gäste hatten sich in der Halbzeit offensichtlich einiges vorgenommenen und egalisierten nach nicht einmal zwei gespielten Minuten im dritten Viertel den Rückstand und plötzlich stand es 4:4. Die Truppe um Trainer Christoph van Bürk verlor nun den Faden und ermöglichte dem Gegner durch leichtfertige Fehler zwei weitere Treffer, sodass es mit einem 4:6 Rückstand in das letzte Viertel ging.

Nun zeigten die Westfalen Moral und erzielten durch Adelt den wichtigen Anschlusstreffer zum 5:6. Nachdem Hamm durch einen satten Distanzschuss wieder erhöhte, verkürzten  die Dortmunder durch Geburtig. Im direkten Gegenzug stellte Hamm den 2-Tore-Vorsprung jedoch wieder her. Die Westfalen ließen jedoch nicht locker, setzten Hamm weiter unter Druck und glichen eine Minute vor Ende der Spielzeit aus. 35 Sekunden vor dem Ende hatten die Westfalen den Ball und nahmen eine Auszeit, um die letzte Aktion und den möglichen Siegtreffer zu planen. Hamm verteidigte jedoch tapfer und so blieb es am Ende bei einem gerechten Unentschieden.

Für die Tore auf Seiten der Westfalen sorgten Adelt (3), Geburtig (2), Bizzarri (2) und Groß (1).

Aufstellung:

Stefan Korthals (Torwart), Tim Groß, Frank Behr, Don Lumma, Jörg Schwemmer, Paul Adelt, Sven Geburtig (Kapitän), Enrico Michelini, Peter Wulf, Emiliano Bizzarri, Alexander Sieber, Jan-Niklas Hamm, Martin Böttcher, Christoph van Bürk (Trainer)

 

 

 

Getagged in